Home arrow Projekte arrow Schulungen
Sonntag, 19 November 2017
 
 
Schulungen PDF Print E-mail

SC Schulung

Seit Sommer 2007 wurden mit unserer Untersützung diverse Schulungen für Beamte aus Familienämtern, Mitarbeiterinnen des Frauenverbands, Freiwillige an Schulen und Lehrer durchgeführt.

Die TeilnehmerInnen erhielten grundsätzliche Informationen über HIV und AIDS; Vorurteile und Ängste wurden abgebaut und pragmatische Ansätze zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung, zum Abbau von Diskriminierungen sowie zur Unterstützung der Betroffenen diskutiert. 

In einem zweiten Teil wurde die besondere Lage der durch HIV/AIDS betroffenen Kinder diskutiert und Pläne erarbeitet, wie diese Kinder am besten sowohl materiell als auch psychologisch unterstützt werden können. Zudem erhielten die TeilnehmerInnen Hilfen an die Hand, wie sie ihr neu erarbeitetes Wissen in ihrem Umfeld weitergeben können.

Kelongdaxue zhichiDie Schulungen erhielten ein positives Echo von den TeilnehmerInnen und auch die Mitarbeiter von Save the Children waren mit dem Erreichten sehr zufrieden.

Wir hoffen, dass sich mit der Finanzierung von Schulungen dieser Art das Lebensumfeld der von uns unterstützten Kinder sowie weiterer Kinder, die von HIV/AIDS betroffen sind, nachhaltig verbessern wird.

jpg Im März 2008 konnten Gisa Hartmann und Claudia Walther als Vertreterinnen unseres Vereins an einer Schulung für sogenannte "Peer Educators" teilnehmen - Schüler und Schülerinnen, die zu verschiedenen Themen informiert und darin geschult werden, dieses Wissen an Gleichaltrige und Jüngere weiterzugeben und Aktivitäten in den Kinderzentren zu organisieren. 

Hintergrund zur Verwendung von Spendengeldern: Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Finanzierung des Lebensunterhalts und Schulgelds von Kindern, die ihre Eltern durch AIDS verloren haben, hierfür freuen wir uns besonders über langfristiges Spendenengagement in Form von Daueraufträgen oder Einzugsermächtigungen. Es wäre schlimm, einem Kind Hoffnung zu machen und es dann nach einem kurzen Zeitraum nicht mehr weiter unterstützen zu können. Daher nutzen wir einen Teil der eingehenden Einzelspenden für Projekte im Umfeld unserer Kinder, seien es Schulungen von Lehrern und Sozialarbeitern im Umgang mit HIV-Positiven und mit traumatisierten Kindern, sei es die dringend benötigte Renovierung einer Schule oder der Bau von Kinderzentren.  

 
 
Top! Top!